kulturelle Unterschiede

Add comments

Nachdem ich hier schon einige Wochen verbracht habe veröffentliche ich hier einen Teil meiner Liste mit kulturellen Unterschieden, die mir im Laufe der Zeit so aufgefallen sind.

– Im Supermarkt gibt es Waffen zu kaufen

– Amerikanisches Essen ist klasse! Ich meide Fastfood und genieße richtiges amerikanisches Essen. Hat man ein Getränk bestellt kann man davon so viel trinken wie man will, ständig wird nachgefragt ob nachgefüllt werden darf. Außerdem sind die Portionen reichlich.

– Die Bedienung in den Restaurants ist sehr schnell und bietet einen super Service (schließlich lebt sie auch größtenteils vom Trinkgeld). Man muss nicht ne halbe Stunde warten bis man zahlen kann.

– man geht auch öfter Essen und die Restaurants sind besser gefüllt, oftmals wartet man vor guten Restaurants 30-45 Minuten um einen Platz zu bekommen

– Jedes Gebäude hat Klimaanlagen, im Sommer war es draußen meist heiß und in den Gebäuden eiskalt

– Die durchschnittliche Werbeunterbrechung im Fernsehen findet alle 8 Minuten statt – schrecklich

– der Baustil hier ist ganz anders, natürlich auch instabiler und einfacher

– in Alabama gibt es keine Mülltrennung: Die Eierschalten kommen mit den Plastikverpackungen zu den Essensresten. Grund: Mülltrennung ist teurer als Recycling

– Es gibt hier keine einheimischen Bäckerein oder Metzgereien. Alles im Supermarkt.

– Rülpsen, Spucken und Furzen für Männer und Frauen ist ok, solange ein beiläufiges „excuse me“ folgt

– So wie die Amerikaner sich in Filmen wie American Pie präsentieren wären sie gerne. Sind sie aber nicht. Das ist nur eine Wunschvorstellung um zu zeigen, wie cool sie gerne wären. Viele sind hier einfach nur Milchbubis und uncool.

– Lebensmittel sind um einiges teurer, das Benzin kostet dafür nur die Hälfte (aber die Entfernungen sind weiter)

– Der Häuserpreis incl. Grundstück für ein gutes Anwesen liegt hier bei gerade mal 80-100.000€.

– Schulsport wird hier groß geschrieben. Viele Schulen haben ein reichliches Angebot und haben Wettbewerbe gegen andere Schulen. Motivation und Selbstdisciplin lassen aber mit dem Alter nach, die Leute im College sind dementsprechend entweder top motiviert, sportlich und schlank (kleinerer Teil) oder das Gegenteil.

– Man wird hier manchmal einfach so angesprochen und es wird Smalltalk geführt. Als ich einmal allein Essen war ist ein Pärchen auf mich zugekommen und hat gefragt, ob ich mich zu ihnen setzten und mit ihnen essen wolle.

– Gestern war ich mit Freunden im Starbucks, und als ich mich nen Kaffee bestellt hab und zahlen wollte kam von hinten ein großer dunkelhäutiger Mann und meinte „ich zahl für ihn und nehm das und das“. Einfach so, ohne mich zu kennen. Fand ich cool.

 – und manchmal läuft einem eine Schildkröte über den Weg

DSCF1147

Das ist nur ein kleiner Ausschnitt, ich könnte hier noch viel mehr schreiben. Wenn mir noch wichtige Dinge einfallen, dann füge ich sie einfach dazu.

Posted on Oktober 9th 2009 in kulturelle Untschiede

Leave a Reply